Loading...


+Wie funktioniert es:

PRP bedeutet “Plättchen-reiches Plasma” (engl: platelet-rich plasma). Bei PRP handelt es sich um das konzentrierte, angereicherte Blutplasma der Patientin bzw. des Patienten.

Körpereigenes Blutkonzentrat (PRP), injiziert oder äußerlich aufgetragen, ist eine einfache und sichere Art, mit modernster Biotechnologie die körpereigenen Regenerations- und Heilungskräfte zu unterstützen. Die Eigenblutbehandlung / PRP-Therapie sorgt dafür, dass Wachstumsfaktoren freigesetzt werden, die den Prozess der Regeneration der Haut steuern.

+Was wird gemacht:

Zunächst einmal wird ein ausgiebiges und individuelles Aufklärungs- und Beratungsgespräch durchgeführt. Anschließend wird aus einer Vene Blut entnommen, welches durch Zentrifugation in seine roten und klaren Bestandteile zerlegt und das PRP (engl: platelet-rich plasma) gewonnen wird. Dieses ist reich an Thrombozyten und somit auch an körpereigenen Wachstumsfaktoren.

Wir haben die PRP-Therapie weiterentwickelt und bereiten das gewonnene PRP-Plasma in einem weiteren Schritt homöopathisch auf. Nach Zumischung eines Vitaminpräparates oder homöopathischen Mittels erfolgt die Reinjektion in das Subkutangewebe am selben Patienten.

Die PRP Behandlung verläuft – trotz der „blutigen“ Bezeichnungen wie „Vampir Lifting“ – relativ unblutig.

Die PRP-Behandlung wird durch Mikroneedling ergänzt, um so noch eine weitere Verbesserung des Hautbildes zu erzielen. 

+Was ist Microneedling:

Microneedling ist ein nicht operatives Verfahren, dessen Anwendung bei der Behandlung von ästhetischen Haut- und Haarproblemen hilft.

Für die Behandlung verwende ich ein elektronisches Präzisions-Derma-Pen mit sehr feinen Nadeln (steriler Einmal-Aufsatz), die eine Eindringtiefe von 0,25mm bis 2,5 mm erreichen und elektronisch auf und ab bewegt werden. Durch die hohe Geschwindigkeit können bis zu 240 Einstiche pro Sekunde erzeugt werden.

Aufgrund der feinen Nadeln und hohen Geschwindigkeit ist das Microneedling sehr sanft und verursacht kaum Schmerzen. Richtig angewendet, entstehen winzige Löcher in den tiefen Hautschichten der Behandelten, wodurch das homöophatisch aufbereitete PRP besser in die Haut eindringen und seine Wirksamkeit maximieren kann. Somit hilft Microneedling bei zahlreichen Hautproblemen wie Falten, Dehnungsstreifen, Akne, Narben usw.

Wir haben die PRP-Therapie weiterentwickelt und bereiten das gewonnene PRP-Plasma in einem weiteren Schritt homöopathisch auf. Nach Zumischung eines Vitaminpräparates oder homöopathischen Mittels erfolgt die Reinjektion in das Subkutangewebe am selben Patienten.

Die PRP Behandlung verläuft – trotz der „blutigen“ Bezeichnungen wie „Vampir Lifting“ – relativ unblutig.

Die PRP-Behandlung wird durch Mikroneedling ergänzt, um so noch eine weitere Verbesserung des Hautbildes zu erzielen. 

+Behandlungsbereiche:

• Gesicht („Vampir Lifting“)
• Dekolletee (Plasmalifting und PRP zur Hautstraffung und Faltenreduktion
Operations- und Verletzungsnarben (Narbenverbesserung, Wundheilung)
• Allg. Regeneration der Haut (Kopf, Gesicht, Hals, Hände)
• Verfeinerung von Aknenarben
• Glättung der Hände
• Neurodermitis
• vor und nach Haartransplantationen
• Geschädigte Haut durch Sonneneinwirkung
• Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen

+Anzahl der Behandlungen:

Grundsätzlich ist bereits nach der ersten PRP-Eigenbluttherapie („Vampir-Lifting“) eine positive Veränderung sichtbar. Empfehlenswert ist allerdings eine Kur mit 3 bis 4 Behandlungen, um den maximalen Erfolg zu erzielen.

Nach der einmaligen Kur empfiehlt es sich, die PRP-Haarwachstumstherapie einmal jährlich zu wiederholen, um das erreichte Ergebnis zu erhalten oder noch zu verbessern.

+Dauer einer Behandlung:

Die PRP-Eigenbluttherapie (Vampir-Lifting) dauert inklusive Injektion und Microneedling circa 45-60 Minuten.

+Mögliche Risiken:

Die Risiken der PRP-Eigenbluttherapie (Vampir-Lifting) sind sehr gering, da mit dem eigenen Blut behandelt wird.

Durch die Injektionen können in seltenen Fällen kleine Blutergüsse, Rötungen und Schwellungen auftreten.

+Was muss ich nach der Behandlung beachten:

In der Regel können Sie sofort nach dem Eingriff Ihrem normalen Alltag nachgehen.

Nach der Behandlung sollten Sie für 3 Tage auf Sonne, Sport, Schwimmbadbesuche und direkte Sonneneinstrahlung verzichten.

+Kontraindikationen:

• Störungen der Blutgerinnung,
• bei Autoimmunerkrankungen,
• Hepatitis
• HIV
• Krebs
• Schwangerschaft und Stillzeit
• Herz und Kreislauferkrankungen oder sonstige ernste innere Erkrankungen
• Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Markumar, ASS usw).